Indonesischer Minister begeistert von BMZ/InWEnt/UNDP-Trainingscamp

Januar 31, 2007 in Freiraum für Bildung, Freiraum für Innovation, Open Source & Asien

asia source 2Wie man mit “Free and Open Source Software” (FOSS) kleine Unternehmen und Nichtregierungsorganisationen (NGOs) in Asien stärken kann, diskutierte ein soeben in Indonesien zu Ende gegangenes Trainingscamp. An “Asia Source II”, das InWEnt und UNDP vom 22.-30.01.2007 in Sukabumi durchführten, nahmen über 140 Personen teil. Selbst der indonesische Minister für Forschung und Technologie, Dr. Kusmayanto Kadiman, war so begeistert von der BMZ/InWEnt-Initiative, dass er gleich zwei Mal zu dem 9-tägigen Lern-Seminar im Dschungel von West-Java anreiste. Dort sprach er mit den Teilnehmern aus über 27 Ländern über die Chancen für wirtschaftliche, soziale und wissenschaftliche Fortschritte der ASEAN-Länder durch FOSS. Für Kadiman sind Fortbildungsinitiativen wie das vom BMZ unterstützte Camp und das von seinem Ministerium geförderte “Indonesia goes Open Source (IGOS)”´wichtige Mittel im Kampf um Armutsreduktion und Förderung der Wirtschaften in Ländern wie Indonesien, Philippinen, Kambodscha oder Vietnam. Mehr zur seiner Einschätzung und zu der Rede von Balthas Seibold, der neben der Organisation der Konferenz auch in der Advisory Group von Asia Source II involviert war, ist online auf der Konferenzwebsite (Englisch). Einen subjektiveren Blick auf Asia Source II liefert das Camp-Blog, in dem unter anderem über “Balthas The Illusionist” berichtet wird (Englisch).

OpenContent – Freie Inhalte in Wikipedia einstellen!

Januar 1, 2005 in Freiraum für Bildung

copyright: wikipedia, licensed under a creative commons share alike license, see www.wikipedia.org

copyright: wikipedia, licensed under a creative commons share alike license, see www.wikipedia.org

Das Internet als Wissens-Agora, das fordern Netz-Visionäre schon lange. Nun mausern sich die ersten Wissensseiten, die kostenlos und freiwillig von allen für alle gebaut werden. Der Autor dieser Webseite unterstützt den Ansatz und redigiert daher mit, zum Beispiel die Einträge zur UNESCO in der freien Online-Enzyklopädie “Wikipedia”: Eintrag UNESCO – auf Englisch und auf Französisch oder das Online-Verzeichnis seines alten Wohnortes Waldbronn im Open Directory Projekt. Alle Edits von Balthas Seibold auf der englischen Wikipedia sind hier zu finden.