Slideshow shadow
von Balthas

Strategische Planung – Start bei der UNESCO

April 6, 2003 in Freiraum für Bildung von Balthas

Was macht Balthas Seibold in der UNESCO im wohlklingenden “Büro für strategische Planung”, wo er jetzt schon vier Monate arbeitet? Dieser oft gestellten Frage sollen hier einige Links und ein Medienbericht entgegengesetzt werden. Gerade debattiert die UNESCO ihr nächstes Zwei-Jahres-Programm und Budget.balthas_UNESCO_fernrohr_350_180 An diesem hat Balthas Seibold in den letzten Monaten mitgeschrieben, mit dem Schwerpunkt des Sektors “Kommunikation und Information”. Das Draft des “C5”, so der interne Name, ist auf der Dokumentenseite der UNESCO herunterzuladen. Auch das Büro für strategische Planung ist unter http://www.unesco.org/bsp/ online. Und dazu ein (recht elogenhafter) Artikel zu Balthas Seibold im UniMagazin 2003 in seinem Special zu “Internationale Organisationen” veröffentlicht hat.

von Balthas

Nachricht für die Zukunft

Februar 1, 2003 in Uncategorized von Balthas

Einen Brief an die Menschheit in 50.000 Jahren schreiben: Das Internet-Projekt “KEO” hat sich zum Ziel gesetzt, Briefe von möglichst vielen Menschen zu sammeln, und diese mittels eines Satelliten in den Weltraum zu schießen, der in 50.000 Jahren wieder auf die Erde zurückfällt. Der Zeitrahmen imponierte Balthas Seibold, seine Nachricht an die Menschheit (oder die Fische) ist für die Leser von Webwort in der Rubrik Artikel verfügbar. “KEO”, das auch von der UNESCO unterstützt wird, freut sich noch bis zum 31. Dezember 2003 über weitere Briefe: “Schreib doch mal wieder!

von Balthas

Persepolis – das Bild, der Blog

November 5, 2002 in Uncategorized von Balthas

2003 /  VON RECHTS NACH LINKS: PERSEPOLIS, HARDY, BALTHAS-> mehr dazu im Blog von Hardy unter http://textfreun.de/abfahrt/   Photo: Selbstauslöser

2003 / VON RECHTS NACH LINKS: PERSEPOLIS, HARDY, BALTHAS-> mehr dazu im Blog von Hardy unter http://textfreun.de/abfahrt/ Photo: Selbstauslöser

Gerade sind wir zurück von unserer Iran-Reise. Hommage auf webwort durch dieses Bild von Hardy und mir in Persepolis. Und durch einen Auszug aus Hardy’s Reise-Blog. Den ganzen Text gibt es auf http://www.roede.net/textfreunde/abfahrt/ .

Zwei Tage davor standen Balthas und ich noch auf dem Berggipfel “Kuhe Shir”, mitten in der ostiranischen Wüste. Würde ich wieder in den Iran fahren, ich würde viel Zeit auf Berggipfeln verbringen. Die Luft, das Leben ist so angenehm ruhig und konzentriert. Zwei Schritte, ein Atemzug. Pause. Blicke. Eine Dattel aus dem Rucksack. Weitergehen: Zwei Schritte, ein Atemzug. Anstrengend und steil.

Rest des Eintrags ansehen →

von Balthas

Nouveau boulot UNESCO

Oktober 27, 2002 in Arbeit, Freiraum für Bildung von Balthas

UNESCO logoKaum ist das Jahr des Stiftungskolleg für internationale Aufgaben (mehr zum Stiftungskolleg) vorbei, geht die Zukunft weiter: “Die Präsenz deutscher Nachwuchsführungskräfte in Internationalen Organisationen zu erhöhen”, das war das Ziel des Kollegjahres. Das war auch das Ziel von Balthas Seibold. Nun ist der Traum in Erfüllung gegangen. Balthas Seibold wird ab November 2002 bei der UNESCO (Webauftritt UNESCO) als Associate Expert beginnen. Auf deutsch ist der Titel etwas sperriger: “Beigeordnete Sachverständige” werden von der Bundesregierung in Internationale Organisationen entsandt, um dort als staff member an strategischen Aufgaben mitzuarbeiten.

WEIT-SICHT? BALTHAS SEIBOLD IN DER UNESCO -> mehr zu seiner Arbeit in der Rubrik UNESCO.   Photo und Copyright: WN

WEIT-SICHT? BALTHAS SEIBOLD IN DER UNESCO -> mehr zu seiner Arbeit in der Rubrik UNESCO. Photo und Copyright: WN

Balthas Seibold wird bei der UNESCO im Büro für Strategische Planung (Webauftritt des Büros) eingesetzt sein. Dieses plant die künftigen Aktivitäten der UNESCO in allen vier Bereichen Erziehung, Wissenschaft, Kultur und Kommunikation und kondensiert diese in einem Zwei-Jahresplan sowie einer 6-Jahres-Strategie.

von Balthas

Buch “Klick-Magnete” herausgekommen

Juli 3, 2002 in Neue Publikationen von Balthas

klickmagnete_titel_200Ab sofort kann das Buch “Klick-Magnete” von Balthas Seibold direkt über diese Seiten online bestellt werden. Dieses fragt, welche Faktoren bei Online-Nachrichten Aufmerksamkeit erzeugen und ist als Band 5 der Reihe InternetResearch im Reinhold Fischer Verlag erschienen. Zum bestellen einfach auf Amazon oder als eigenständiges Angebot unter der Adresse http://www.klick-magnete.de . [Update: inzwischen ist das Buch auch als Download erhältlich]

von Balthas

“Online-Content for Development” – Das war das Stiftungskolleg

Juli 3, 2002 in Freiraum für Bildung, Neue Publikationen von Balthas

Berlin - Frankfurt- Lima - Paris. Die Reiseroute im Stiftungskollegjahr.

Berlin – Frankfurt- Lima – Paris. Die Reiseroute im Stiftungskollegjahr.

Was Balthas Seibold im Stiftungskolleg für Internationale Aufgaben in Frankfurt, Lima und Paris erlebte, ist jetzt in der persönlichen sechzehnseitigen Abschlusszeitung zusammengefasst. Dort findet man das wichtigste zur Studie “Online-Content for Development” und vier bebilderte Reportagen zum Internet in Peru. Der Abschlussbericht kann online direkt als pdf heruntergeladen werden: abschlussbericht_einseitig_web.pdf (1019 KB). Mehr Hintergründe zur Arbeit am Projekt “Online-Content for Development” und zum Stiftungskolleg für internationale Aufgaben sind auch im ausführlichen Blog-Beitrag gleich hier unten zu finden:

Rest des Eintrags ansehen →

von Balthas

Artikel & Studie: Was Nutzer in Entwicklungsländern von Onlineinhalten erwarten

Mai 25, 2002 in Freiraum für Bildung, Neue Publikationen von Balthas

balthas_enseignement

2002/ INTERNET-KURS IN CAJAMARCA, PERU / Photo: Balthas Seibold

Was sind die Online-Bedürfnisse von Nutzern in Entwicklungsländern? Diese Frage klären zwei aktuelle Publikationen von Balthas Seibold: Der Artikel “Verfügbar, verständlich und relevant – was Nutzer in Entwicklungsländern von Onlineinhalten erwarten” und die Fallstudie “e-learning & e-rotik – Welche Online-Inhalte fragen Internet-Nutzer in Peru nach? “.

Während der Artikel generelle Qualitätsstandards für Online-Inhalte in Entwicklungsländern aufstellt, beschäftigt sich die Fallstudie mit der spezifischen Situation in Peru: e-learning und e-rotik zählen interessanterweise zu den am meisten gefragten Inhalten. Folgende Seite enthält den Artikel zur Qualität von Onlineinhalten, eine kurze Zusammenfassung mit den wichtigsten Ergebnisse der Studie, eine Powerpoint-Präsentation der Studie, das dazugehörige Handout, eine Reportagensammlung sowie Hintergrund-Informationen.

von Balthas

Beirut-Reise

Mai 5, 2002 in Neue Publikationen von Balthas

Sie kamen von Guatemala City, von Kigoma, aus New York und Paris, von Shanghai, von Münster und aus anderen Städten der Welt nach Beirut – die Stipendiaten des Jahrgangs 2001/2002 des Stiftungskolleg für internationale Aufgaben (mehr zum Stiftungskolleg). Ein Bericht über das Zwischentreffem kann in der Rubrik Artikelabgerufen werden. Der Artikel von Balthas Seibold beschreibt einen Teil der einwöchigen Libanon-Reise der 20 Kollegiaten im April, den Besuch im ehemals besetzten Süd-Libanon. Zum Artikel.

von Balthas

Peru-Paris

April 15, 2002 in Freiraum für Bildung von Balthas

UNESCO logoDer Sprung war groß, seit Anfang April arbeitet Balthas Seibold in Paris, und nicht mehr in Peru, wo er eine User-Umfrage in Internet-Cabinas im ländlichen Raum durchgeführt hat (die Umfrage -auf spanisch- ist auf den Unterseiten zur Studie e-learning & e-rotik abrufbar). Sein Büro geht jetzt direkt hinaus zum Eiffelturm, der sich vor dem UNESCO-Gebäude aufbaut. Mit dem Ortswechsel kommt die Nummernwechsel, Balthas Seibold ist außer über die permanente Mailadresse wieder telefonisch erreichbar: Arbeit (UNESCO, meist von 9-13 und 14-20 Uhr): 0033 1.45.68.12.28 und privat (portable): 0033 6.98.97.05.74. (Die günstigste Billig-Vorwahl verrät ein Schnellrechner). Ob das neueste Webwort zur UNESCO passt, werden die nächsten Wochen und Monate zeigen.

von Balthas

Journalismus made by me: Artikel- und Reportagensammlung

März 21, 2002 in Neue Publikationen, Uncategorized von Balthas

Historisches Logo von sueddeutsche.de (damals: SZonNet) Quelle & Copyright: sueddeutsche.de

Historisches Logo
von sueddeutsche.de
(damals: SZonNet)
Quelle & Copyright: sueddeutsche.de

“Either write things worth reading, or do things worth the writing”, so lautete das Webwort des Jahres 2000. Und so kam es, dass mich das Leben um die Jahrtausendwende vom Journalismus weg und hin zur Internationalen Zusammenarbeit brachte. Zeit für eine Zusammenfassung. Die liegt jetzt hier unten in Form einer Sammlung von Reportagen, Auslandsberichte und Kommentaren. Gute Lektüre wünsche ich.

 

 

 

Artikel in der Rubrik “Ausland” von Balthas Seibold

Titel Erstveröffentlichung Teaser Datum Download
LATIN AMERICA WILL PROFIT FROM US RELUCTANCE TO CUT GREENHOUSE EMISSIONS Washington Report on the Hemisphere (by Council on Hemispheric Affairs) “Buenos Aires” in English means “good air”. Consonant with its name, Argentina’s capital hosted from November 2-13 the fourth international U.N. Climate Chance Conference on reducing worldwide production of “bad air”. In Buenos Aires, the US fought for … 1999 download als pdf (144kb)
PERU – ECUADOR PEACE AGREEMENT: HEMISPHERE’S LAST ARMED TERRITORIAL DISPUTE SETTLED Council on Hemispheric Affairs – Press Release Brazil, Argentina, Chile and the U. S. use diplomatic tricks to resolve seemingly insurmountable dispute  Area of contention between Peru and Ecuador to become a demilitarized ecological protection zone. Final demarcation agreement ends often incendiary and mainly inexplicable 456-year-old conflict that cost hundreds of lives, tens-of-millions of dollars, and wasted rare opportunities for both countries for their … 1998 als Webseite
EL KHIAM – BOSCH-STIPENDIATEN BESUCHEN EHEMALIGES ISRAELISCHES GEFÄNGNIS IM SÜD-LIBANON www.webwort.de Abdullah Catiye steht im betonierten Hof des ehemaligen israelischen Gefängnisses “El Khiam”. Vier Jahre lang wurde der Hisbollah-Milizionär hier gefangen gehalten. Catiye ist an den Ort zurückgekommen, um einer Gruppe des “Stiftungskollegs für Internationale Aufgaben” von seinen Erlebnissen zu berichten. Zum Artikel … 2002 download als pdf (120kb)

 

Berichte und Porträts von Balthas Seibold

Titel Erstveröffentlichung Teaser Datum Download
DAS BESCHLEUNIGTE TEILCHEN – PORTRÄT ANGELA MERKEL www.sueddeutsche.de 2000 download demnächst möglich
BERICHT TAGESSPIEGEL OST_AUTOZEITSCHIRFT Der Tagesspiegel 1998 download demnächst möglich
BERICHT TAGESSPIEGEL MEDIENKONZENTRATION IN BERLIN Der Tagesspiegel 1998 download demnächst möglich

 

Reportagen von Balthas Seibold

Titel Erstveröffentlichung Teaser Datum Download
SURFEAR EN LOS ANDES / SURFEN IN DEN ANDEN www.webwort.de Cuatro reportajes sobre el Internet en el Perú en Español y Alemán / Vier Reportagen über das Internet in Peru auf spanisch und deutsch. Von Balthas Seibold während seines Arbeitsaufenthaltes in Peru im Februar/März 2002 geschrieben. (Mehr Informationen zum Aufenthalt in der Rubrik Projekt Online-Content for Development). März 2002 download als pdf (270 kb)
DIE MÜNCHNER POLIZEIREITER Abendzeitung München Die Reiterin von Echnaton hat die Hand unauffällig in die Hüfte unter ihren Polizeiparka gestemmt: Dort sitzt die Dienstpistole. Doch statt einer Bedrohung kommt die Frage, die der kastrierte Hengst Echnaton zum Glück nicht versteht: “Das ist doch `ne Stute, oder?”. Echnaton ist wie Luxor ein Wallach. Er ist seit 6 Jahren Polizeipferd. Im Englischen Garten läuft er Streife für die Reiterstaffel München. 1998 download demnächst möglich
PFADFINDER – DIE EWIGGESTRIGE AVANTGARDE www.webwort.de Vor hundert Jahren war sie revolutionär, heute wirkt sie anachronistisch: die Jugendbewegung. Die seltsame Gruppe lagert mitten auf dem Bahnsteig. Zehn Mädchen sitzen im Kreis auf dem Boden. Alle tragen uniforme, blaue Seemannsblusen mit Abzeichen. Eine packt eine Gitarre aus und ..(ganzer Artikel) 1998 download als pdf (106 kb)

 

Kommentare von Balthas Seibold

Titel Erstveröffentlichung Teaser Datum Download
LATINAMERICA STANDING AT A CROSSROADS – IT SHOULD FOLLOW EUROPE’S EXAMPLE Council on Hemispheric Affairs – Opinion Editorial If it is indeed true that “history’s hindsight is 20:20,” Latin American leaders might consider the past as a key to their future. Latin America is right now standing at a crossroads, similar to Europe’s position fifty years ago, after half a century of nationalist efforts and war. 1999 download als pdf (10 kb)

 

von Balthas

“Klick-Magnete” – Ein neues Angebot auf Webwort

Februar 4, 2002 in Neue Publikationen von Balthas

klickmagnete_titel_200Alle Informationen zum Buch “Klick-Magnete” von Balthas Seibold, das demnächst erscheint, sind ab sofort auf folgenden Unterseiten von Webwort zu finden, oder als eigenständiges Angebot unter der Adresse http://www.klick-magnete.de.

von Balthas

Abflug nach Peru

Januar 16, 2002 in Uncategorized von Balthas

Abflug nach Peru in wenigen Tagen – Zuvor allerdings war Balthas Seibold noch in Buchenbach bei Freiburg bei zwei Seminarwochen im Stiftungskolleg für Internationale Aufgaben. Das Arbeitsprogramm: Reden üben, Verhandlungen durchstehen, diskutieren, arbeiten, tanzen, Webseiten erstellen und internationales Protokoll üben. Spannend, anstrengend, nützlich. In Peru ist Balthas Seibold nur noch erreichbar per E-Mail.

von Balthas

“Eschborn ist wunderbar, weil ich da noch niemals war”

Oktober 6, 2001 in Arbeit, Freiraum für Innovation von Balthas

gtz_2002Balthas Seibold arbeitet seit 1. Oktober mit Blick auf den Taunus für die Gesellschaft für technische Zusammenarbeit (GTZ). Schön hier in Eschborn. Und es gibt viele Möglichkeiten, das neueste Webwort zu beherzigen.

von Balthas

Das Nomadenleben beginnt

September 2, 2001 in Uncategorized von Balthas

Balthas Seibold ist für das einjährige “Stiftungskolleg für internationale Aufgaben” für einen Monat  (September) nach Berlin gezogen. Danach geht es drei Monate nach Eschborn zur GTZ. Daher am besten erreichbar per E-Mail.

von Balthas

Neues Webwort

August 20, 2001 in Neue Publikationen von Balthas

Endlich: Die neue Version von webwort ist designed und programmiert. Eventuelle Fehler oder Erweiterungsideen nimmt der Autor gerne per E-Mail entgegen.